Donnerstag, 24. März 2016

Duigi und Marlio im Bergwerk


Was ich dir heute erzähle?

Ich erzähle dir von einem Ausflug!


Komm! Ich gehe mit dir an der Hand auf ein Abenteuer!

Es geht in dunkle Tiefen und lehrreiche Räume zum Unfug machen! 

(professionell gespiegelt abfotografiert)
so tief geht es tatsächlich hinab
in den Schlund der Erdepoperde-
allerdings der Großteil nicht mehr begehbar,
oder wenigstens nicht in Führungen mit Noobs
Einen Abend zuvor waren wir auch schon dort, als ein Kerzenfest war, aber konnten keine Besichtigung mehr machen.

DiGrube Samson!
Was Dascha euch darüber erzählen kann?
Ein bisschen was sicherlich, also lauschet und lernet! 
Wo befinden wir uns eigentlich?
Im Harz! Wir haben doch unseren Flashback,
mal wieder. 
Sankt Andreasberg nennt man den Ort ganz, ganz, genau wo wir nun verweilen- in der Reise in die Vergangenheit.
St. Andreasberg ist überhaupt nur, wegen seines Bergbaus entstanden. 
Urkundlich erstmals 1487 erwähnt, und doch eher vermutet.
Und was soll das sein?
Ein ziemlich fancy, altes, jaaa, histooorisches Bergwerk!
Mit Treppen, Treppen, Treppen...
Das Highlight des unterirdischen Arbeitsplatzes ist für mich:
Die allerletzte funktionierende Fahrkunst ever auf unserem Planeten,
die auch noch immer vorgeführt wird. 
TRAGIC FACT: Seit ihrem Einbau im Jahre 1837 gab es bis heute sieben tödliche Unfälle. Aber das ist eine verdammt gute Quote, denn diese Teile sind sicher! Bevor man diese Fahrkunst hatte mussten die Arbeiter 810 Meter in die Tiefe über Leitern bewältigen... Leitern! 
Jeder Arbeitstag fing also mit 90 Minuten herab steigen an und endet mit 180 Minuten nach der Arbeit hinaufsteigen... Mit der Fahrkunst musste man dann zum Glück nicht mehr so viele Leitern begutachten und brauchte „nur“ 45 Minuten.
Zunächst mit Wasser betrieben, doch inzwischen mit einem elektronischem Motor.
Und wofür?
Damals für Silber! Und Kalk, Blei, Kupfer, Zink, und sonstige Erze!

Im Folgenden nehmen wir den Fußweg in Kauf und gehen über zum dazugehörigen Museum!
 Das Bergwerkmuseum St. Andreasberg:

Das Museum dient hauptsächlich dazu, dass Unwissende, wie wir sie sind, noch immer informiert werden können, über das was war, und teilweise noch ist.

Zur Produktion: Es wurden dort gut 2 Tonnen Silber pro Jahr erarbeitet! Aber auch nur bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts und so musste die Grube bald geschlossen werden, um dem wirtschaftlichem Untergang zu entkommen.
2010 wurde die Grube Samson sogar UNESCO Weltkulturerbe!
Man erkennt nicht viel, es ist aber vieles mit Fotos aus alten Zeiten versehen.

Im Inneren konnten wir keine Fotos machen, da es relativ dunkel war und auch im Marsch mit der Tour dann schnell durchgegangen. Dafür kommen nun einige aus dem dazugehörigem Museum. Das Bergwerkmuseum!



Hat irgendwie nichts mit der Grube zu tun, aber BÜGELEISEN!
Da bin ich in meinem Gebiet und hab mir gemogelt eins geschnappt.

Housewife Dasch zur Tat!

sexy boys laufen hier auch rum
so könnte unser Haus aussehen, wenn du willst
 Stell dir mal vor während der Arbeit immer auf diese riesigen Teile zu schauen und zu sehen, wie langsam die einzelnen Sandkörner runterrieseln... Das ist ja fast wie Zähne putzen als Kiiiind.




Wenn ich gestalkt werde, sehe ich offenbar aus, wie ein Pinguin.
(Dies ist eine weitere bedeutsame Information für dein weiteres Ableben)













Marlio schaut immer gleich, der hat sich wohl nur über Dasch Duigi, den Bro, gewundert.




Das war unser Ausflug in das Bergwerkmuseum St. Andreasberg und das Bergwerk!  Danke, dass du nun dabei warst!


Dein Lektor,
(eher Lecter... Hannibal.)
Dascha
16 herzige Kommentare
  1. Sieht durchaus interessant aus :) hehe auf jeden Fall hast du tolle Eindrücke gesammelt und sie informativ wiedergegeben,

    liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. lustig und gut für Reisende!
    Danke

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gott eine Sanduhr die mir beim Arbeiten vor der Nase stehen würde, wäre mein persönlicher Albtraum :D Normalerweise geht die Zeit ja gut vorbei, aber das wäre trotzdem Folter

    Liebe Grüße http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa! :D Das wäre so gemein :D
      Die Zeit wäre endlos!

      Löschen
  4. Cooler Blog! ICh mag deine Art zu schreiben und wie du das fomatierst!
    Schade, dass du keine richtig hochquqalitativen Bilder hast, dann wäre es perfekt!
    lg alina
    http://binksblog.de/gewoooonnen/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui dankeschön :)
      Normal habe ich meine richtige Kamera dabei, aber diese Fotos sind alle im Dunkeln, oder im Museum mit dem Handy meines Bruders entstanden, da war nicht mehr möglich :( :D
      Liebe Grüße an dich! :>

      Löschen
  5. Sehr schöner Beitrag und sehr interessant.
    Schade dass die Bilder nicht so gut sind. Dennoch bekommt man einen schönen einblick ;)

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  6. What's up, yes this article is really pleasant and I have learned lot of things from it on the topic of blogging.
    thanks.

    AntwortenLöschen
  7. Howdy! I could have sworn I've been to this site before but after browsing through some of the posts
    I realized it's new to me. Anyhow, I'm definitely pleased I stumbled upon it and I'll
    be bookmarking it and checking back often!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welcome, welcooome :P
      Thanks a lot! <3
      Is this actually something that is translated correctly? I mean... not even german people understand my mess and confusion that is going on around here :D But glad you commented and even more glad to hear something in a different language out here for the first time!

      love,
      Däsch!

      Löschen
  8. This design is steller! You definitely know
    how to keep a reader entertained. Between your wit and your videos, I was almost moved to start my own blog (well, almost...HaHa!)
    Wonderful job. I really enjoyed what you had to say, and more than that,
    how you presented it. Too cool!

    AntwortenLöschen
  9. There is certainly a great deal to find out about this topic.
    I really like all of the points you have made.

    AntwortenLöschen

Schreib mir! ♥